ubit1

Am 05.04. herrschte im VolXhaus Klagenfurt höchste Sicherheitsstufe. Zum zweiten Mal fand bereits die Cyber Security Night statt, dieses Mal rund um das Thema „Workplace Violence“, da immer mehr Angriffe von Mitarbeitern ausgehen. Deshalb wird auch seitens der Exekutive zu Prävention und verstärkt zu Schulungen geraten. Rund 200 Personen lauschten den Vorträgen des Abends.

ubit 2

Der Kriminalpsychologe Thomas Müller führte das gespannte Publikum durch die Denkweisen und den Geist eines Cyberkriminellen. Zudem erläuterte er, wie Unternehmer Vorzeichen bei ihren Mitarbeitern erkennen können um potenziellen Gefahren vorzubeugen. Auch birgt sich ein großes Gefahrenpotenzial darin, dass vor allem erfolgreiche Menschen wenig bis gar nicht kontrolliert werden, wie der Kriminalpsychologe anhand der Société Générale aufzeigt, welche durch einen Broker 3,6 Milliarden Euro verlor.

ubit3

Christian Baumgartner vom Landeskriminalamt Klagenfurt verdeutlichte die Priorität der fachgerechten Entsorgung von Datenträgern und warnte welche Gefahren durch den Missbrauch alter Datenträger wie USB-Sticks, Festplatten oder Notebooks entstehen können.

ubit4

Den Abschluss bildete Markus Leeb mit einem eindrucksvollen Live-Hack. Zunächst führte er vor wie man eine Website innerhalb kürzester Zeit übernehmen kann. Danach wurde gezeigt wie Facebookdaten mittels Phishingseiten entwendet werden und Markus Leeb holte sich sogar die Daten einiger Handybesitzer im Publikum.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen