Buch 13

volxhaus volkshaus klagenfurt volxliteratur buch13 gerald eschenauer header

Am 6. Oktober dufte das VolXhaus Klagenfurt nun bereits zum 11. Mal den Literaturverein Buch13 mit Obmann Gerald Eschenauer zur VolX:Literatur begrüßen. Mit dabei waren diesmal die Autoren Rebekka Scharf (mit einem autobiografisch angelegten Text), Otto Rainer (mit seinem Beitrag zur Buch13 Anthologie "ent(z)weihnachtet") und Mary Luiza Mischitz (mit ihrem Text "Die grüne Farbe des Friedens" zur Flüchtlingsproblematik).

Eröffnet wurde der Abend von Klaudia Quinesser, Besitzerin von Kärntens 1. Kochbuchhandlung mit dem Namen "Cookothek", die einen Impulsvortrag zu ihrer Firmenphilosophie hielt.

volxhaus volkshaus klagenfurt volxliteratur buch13 gerald eschenauer 1volxhaus volkshaus klagenfurt volxliteratur buch13 gerald eschenauer rebekka scharf 1volxhaus volkshaus klagenfurt volxliteratur buch13 gerald eschenauer rebekka scharf 2

 

 

Südseiten Festival

volxhaus volkshaus klagenfurt volxmusic südseiten festival 2015 frank get blues band miki milan komljenovic header

Am 9. und 10. Oktober gastierte das Südseiten Festival, dieses Jahr zwar durch Förderungskürzungen in etwas kleinerem Rahmen, dafür aber mit umso mehr Elan, bei uns im VolXhaus Klagenfurt. Den Start machten am Freitag, 9. Oktober, die Jungs von "Frank Get Blues Band" mit Unterstützung von Blues Miki himself, Miki Milan Komljenovic.

Hier ein kleines Video:

volxhaus volkshaus klagenfurt volxmusic südseiten festival 2015 no stress brothers feat mr veelgood miki milan komljenovic header

Und am 10. Oktober legte das Südseiten Festival noch eins drauf und präsentierte die "No Stress Brothers" feat. Mr. VEELGOOD - ein krönender und mehr als würdiger Abschluss des Südseiten Festivals. 

Danke an dieser Stelle nochmals an Miki Milan Komljenovic für das Vertrauen in unser Team und die Erweiterung des Südseiten Festivals aufs VolXhaus Klagenfurt.

Hier noch ein kleines Video:

 

 

Hanzel und Gretyl

volxhaus volkshaus klagenfurt volxmusic hanzel und gretyl teufelskreis thytopia fukken uber frei party intuition weappu header

Eine wahrhaftige "Feuerprobe" gab es für uns, dass seit Juni 2015 gestartete neue VolXhaus Team, am 23. Oktober - Hanzel und Gretyl im VolXhaus Klagenfurt - und das bei freiem Eintritt.

Als wir im Juni diesen Jahres das Management des VolXhauses Klagenfurt übernommen haben stand für uns recht schnell fest, dass wir selbst eher selten als Veranstalter in Erscheinung treten werden. Vielmehr wollen wir mit unserer Arbeit im VolXhaus Veranstalter dazu animieren, ihre Veranstaltungen wie Events, Konzerte, DJ Clubbings, Podiumsdiskussionen, Literaturlesungen, Poetry Slams, Seminare, Workshops, etc. bei uns zu günstigen Kondiitionen durchzuführen, damit das VolXhaus Klagenfurt endlich wieder in die Köpfe der Bevölkerung als Veranstaltungszentrum zurückkehrt - das VolXhaus - vom Volk fürs Volk... jeder kann und soll auch unsere Location mieten können aber vor allem LEISTEN KÖNNEN.

Und wenn das Team des VolXhauses Klagenfurt sich dazu entschließt eine Veranstaltung selbst durchzuführen, dann soll dies für alle Gäste gratis also ohne Eintritt stattfinden. Und da sich sowas in der heutigen Zeit der Förderungskürzungen bzw. -streichungen nicht ganz ohne weiteres durchführen lässt, sollte so gut wie allen Kunst- und Kulturtreibenden einleuchten. Deshalb waren eigene Veranstaltungen frühestens 2016 geplant, nachdem wir Geld hereingewirtschaftet hätten. Doch, wie immer, kam alles anders...

Als der Kontakt zu "Hanzel und Gretyl", einer kontroversen Industrial Metal Band aus New York, hergestellt wurde, wussten wir NOCH gar nicht was uns erwarten könnte. Bereits müde und gelangweilt von Aussagen wie "des mocht kana, des tuat kana, des zohlt kana, do kummt kana, olls a schaß", dachten wir uns, wir sollten was MACHEN. Jetzt erst recht. Und natürlich ließen die Unkenrufe nicht lange auf sich warten - gleich nach Bestätigung seitens von "Hanzel und Gretyl" für das Konzert und unserer offiziellen Veranstaltungserstellung zum Konzert wurde das VolXhaus Ziel von Beschuldigungen seitens von antifaschistischen und linksradikaler Gruppierungen, mit Aufforderung eine "NEO-NAZI-Band" wie HuG nicht in Österreich, nicht in Klagenfurt, erst recht nicht im VolXhaus spielen zu lassen. Da wir uns im Vorfeld bereits über HuG informiert hatten und somit wussten, dass sie zwar kontrovers wegen deutschen Texten und Verwendung von Nazi-Symboliken sein würden, sich aber seit dem letzten Album eher der Black Metal und Satanisten Thematik angenommen haben (mit verkehrten Kreuzen und Pentragrammen), war uns klar, dass so gut wie niemand den großen Zeigefinger der Satire in ihren Werken finden würde - außer natürlich alle, die sich schon länger damit beschäftigt hatten.

Trotzdem machte uns diese Gegenwehr bis zu einem gewissen Grad Sorgen im Bezug auf den Ticketverkauf. Wir wussten von Anfang an, dass diese Musikrichtung nicht für jeden etwas ist und dass vor allem viele Hörer dieser Musikrichtung immer mehr am Verschwinden sind, zumindest in Österreich. Gegenwehr und magere Aussichten der Ticketverkäufe ließen uns schwanken und fast das Konzert absagen - die Kosten für solch eine Veranstaltung summieren sich sehr schnell und noch dazu gewaltig - besonders für einen Verein, der erst wenige Monate vorher angefangen hat und sich nur mit Privatfinanzierung und Sponsoring am Leben hält. Eine Absage hätte uns, trotz der Pönalauszahlungen an die Musiker, eine ganze Menge Geld gespart.

Doch bevor wir das Konzert absagen konnten, wurden wir von einem Freund und Partner Helmut-Michael Kemmer aus einem anderen Projekt namens INTUiTION (www.intuition.at) darauf hingewiesen, dass es noch einen Weg geben würde - er würde die Kosten der Bands übernehmen (zu diesem Zeitpunkt waren bereits zwei andere Bands, Thytopia aus Villach und Teufelskreis aus Wien, unter Veranstaltungsvertrag genommen) und dafür solle das Konzert ohne Eintritt stattfinden, damit sich jeder Zweifler da draußen selber ein Bild von der Band machen könne. Da er mit seiner Idee unsere Idee der gratis Veranstaltungen vom VolXhaus fürs Volk teilte, stimmten wir höchsterfreut zu... die Last der verkauften Tickets war abgefallen. Hauptsache was los war unser Motto, Hauptsache was los im VolXhaus, in Klagenfurt!

Und siehe da: unsere erste selbstgeplante, selbstdurchgeführte Veranstaltung war ein riesiger Stress, aber auch ein Bombenerfolg. Die Bands fühlten sich wohl, unser Team hatte Spaß und Lachen ohne Ende... und das Volk...? Ja, ich traue mich zu sagen - DAS HATTE SPASS... mit Thytopia aus Villach, Teufelskreis aus Wien und mit VAS KALLAS und KAIZER VON LOOPY von Hanzel und Gretyl - und vor allem mit unserer FUKKEN UBER FREI PARTY!!!

Hier ein kleines Video für Euch:

Und natürlich möchte ich mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei meinem Team (Ingo Webernig und Gerald Raunjak) bedanken, die mir unermüdlich zur Seite gestanden sind, auch wenn ich grad wieder mal am "Nervln" war. 

Vielen herzlichen Dank auch an Helmut-Michael Kemmer (und dem Projekt INTUiTION) für das Sponsoring und die Unterstützung.

Weiters ein großes Lob an unsere Gastro in Form von Angelika Webernig und ihrem Team für die Top-Zusammenarbeit.

Novum Audio und Klaus Oberekar als unserem Würztischmeister des Abends, Johannes Galli, unser Jojo, für die Unterstützung...

Richard Petz von Thytopia für das Besorgen der benötigten Backline und die laufende Unterstützung im Vorfeld der Veranstaltung.

Technic Consult Gmbh mit Chef Gerd Bodner für die gute Zusammenarbeit.

BFS - Bravc Friendly Security und Siggi Koschat mit seinem Security Team, welches so professionell und vorbildlich unseren Abend perfekt überwachte.

Tina Lindroos und Daniel Bruckner - als unsere Event-Fotografen...

Natürlich den Bands Thytopia (ua. mit Cynthia Gutjahr, Lukas Michael Foditsch) und Teufelskreis (ua. mit Friedl Schütz, Ronny Platzer) für ihre Hammer-Performance...

Und, natürlich - last but not least - Hanzel und Gretyl, Vas Kallas, Kaizer Von Loopy und Team für einen unvergesslichen Abend voll Spaß, Crazyness und saugeiler Musik... you guys are amazing, thx for the awesome memories...

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an Tommy Urabl, der den Kontakt zu Hanzel und Gretyl und uns überhaupt hergestellt hat.

Sollte ich jemandem in meiner Aufzählung bzw. Danksagung vergessen haben, fühlt Euch nicht übergangen, auch ihr habt zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen - vielen, vielen Dank...

 

Teatro Zumbayllu

volxhaus volkshaus klagenfurt volxtheater teatro zumbayllu ko ferdinand schmalz header

KO von der Mordschaulust im Fleischlichtglaspalast gespielt vom Teatro Zumbayllu am 27. und 28. Oktober jeweils um 20:00 Uhr.

Unveröffentlichte Prosa von Ferdinand Schmalz

“Doch fährt der Finger mit dem frischgelackten Nagel nun unter die Kantwurstscheiben rein, hat einen dicken Stapel jetzt gefasst, zieht sich ein dünner Fettfilm von der Wurst über die Fingerkuppen der Bedienkraft schon.” F.S.

Der Bürgersprößling Albrecht kollabiert nach einer Partynacht in einem Sonntagssupermarkt, wo sich Mali, eine Angestellte, um ihn kümmert. Mali merkt jedoch schnell, dass Albrecht aus einer anderen Welt stammt, in der sich jeder moralische Fehltritt mit Geld ausbügeln lässt. Als die bei einer Untergrund Party erneut aufeinandertreffen, gelingt es Albrecht aber ihr Interesse zu wecken. Die illegale Feier wird brutal aufgelöst, Mali und Albrecht müssen fliehen, auf dem Weg hinaus setzen sie einen Polizisten außer Gefecht. berauscht von ihrer Tat, beschließen sie es wieder zu tun.

“Nur manchmal macht sich eine Sehnsucht breit, nach einem Stückchen Welt. Dann neigen sich hinaus die beiden Sprösslingskörper, die Ersprossenen, hinaus in diese Weltluft. Die Augen weit geöffnet wie die Fenster, damit die Welt reinströmt in sie. Nach einer Vielheit duftets von da Draußen her. Doch hier muss man sich selbst genügen. Hätt man doch eine Welt in sich, man würd sich zu sich selber neigen, wär ganz bei sich, bei dieser Innenwelt. Wie soll das gehen, sich zu sich selber neigen?” F.S.

Szenische Lesung mit Sara Zambrano, Florian Zambrano

Regie & musikalische Gestaltung: Sara Zambrano

 

Konarzewski & Kuttnig

volxhaus volkshaus klagenfurt volxcomedy sag ja zum wahnsinn konarzewski und kuttnig mario header 

"Sag JA zum Wahnsinn" am 29. Oktober bei uns im VolXhaus Klagenfurt.

Die Moderatorin Ania Konarzewski und der Kabarettist Mario Kuttnig haben sich doch tatsächlich getraut.

Sie haben sich getraut, gemeinsam noch einmal die Bühne mit ihrer szenischen Lesung Teil 2 „Sag JA zum Wahnsinn“ zu stürmen.

Was passiert wenn der Beziehungsstatus: „Die Route wird neu berechnet“ lautet? Muss Mann dann heiraten? Was wenn „Er“ trotz Angst vor der Hochzeit Ja sagt? Was wenn „Sie“ die Bankomatkarte vergisst? Werden heute noch Tagebücher geschrieben oder kann da eine App Abhilfe schaffen? Gibt es eine Liebesformel zum ewigen Glücklichsein? Ist der Mann oder die Frau verletzlicher?

Die Antworten darauf gibt es humorvoll präsentiert.

Text und Idee: Ania Konarzewski und Mario Kuttnig

Und da "Sag JA zum Wahnsinn" am Freitag, 13.11. nochmals bei uns im VolXhaus läuft, gibt es von uns hier und jetzt keine Spoiler - wir sagen nur soviel: ein FEST FÜR DIE LACHMUSKELN!!!

 

VOBIS

volxhaus volkshaus klagenfurt vobis summerschool abschlussfeier header

Am 30. Oktober veranstaltete der Verein VOBIS unter der Leitung von Eva Wobik das "Fest der Vielfalt", die Abschlussfeier der "Summerschool".

Mit dabei waren: Rigo Masiala & Afro Session, Jurij - Banana Thriller und Die Roten Nasen / Clown Doctors

Hier ein paar Eindrücke:

volxhaus volkshaus klagenfurt vobis summerschool abschlussfeier fest der vielfalt eva wobik 1volxhaus volkshaus klagenfurt vobis summerschool abschlussfeier fest der vielfalt eva wobik 2volxhaus volkshaus klagenfurt vobis summerschool abschlussfeier fest der vielfalt eva wobik 3volxhaus volkshaus klagenfurt vobis summerschool abschlussfeier fest der vielfalt eva wobik 4volxhaus volkshaus klagenfurt vobis summerschool abschlussfeier fest der vielfalt eva wobik 5volxhaus volkshaus klagenfurt vobis summerschool abschlussfeier fest der vielfalt eva wobik 6

 

 

 Theater Service Kärnten

volxhaus volkshaus klagenfurt volxtheater theater service kärnten tsk tabaluga die reise zur vernunft summerstars 2015 monika schmidinger sabine kranzelbinder header

Die "Summerstars 2015" vom "Theater Service Kärnten" präsentierten auf Grund des großen Erfolges und der vielen Nachfragen nochmals und in diesem Fall auch das letzte Mal ihre heurige Sommerproduktion am 31. Oktober bei uns im VolXhaus Klagenfurt: Tabaluga oder die Reise zur Vernunft von Peter Maffay mit Akrobatik von SHAD PERFORMANCE und anschließender Kinder-Halloween-Party.

Und die "Summerstars 2015" haben es zum dritten Mal in Folge geschafft - Tabaluga war auch dieses Mal RESTLOS AUSVERKAUFT!

Schon bei den Proben vor dem eigentlichen Auftritt haben wir es alle gespürt, alle die im VolXhaus anwesend waren... wie mit jedem weiteren geprobten Song die Tränen aufstiegen, bis hin zu "Ich wollte nie erwachsen sein" von der weisen Schildkröte Nessaja, als alle tief innen drin ihrer Kindheit nachweinten... ach, einfach soooo schön... wer da nicht weint ist aus Stein.. so, das musste mal gesagt werden... ;-)

Es war ein krönender Abschluss - viel mehr will ich an dieser Stelle zum Musical gar nicht mehr sagen bzw. schreiben... es war einfach bezaubernd und schön und hat alles, was ich in meinem letzten Bericht über Tabaluga im VolXhaus geschrieben habe, noch getopt (inkl. der hervorragend choreographierten Akrobatik-Einlagen von SHAD PERFORMANCE)

Auch die nach dem Musical angelegte Kinder-Halloween-Party verfehlte die Begeisterung der Kinder nicht. Schon während Tabaluga konnte man die großen Kinderaugen in ihren gruselig-lieben Kostümen strahlen sehen und als das Musical vorbei und die Stühle wieder weggeräumt waren, hatten die Kinder endlich Platz zum Laufen, Springen und Toben. 

Zuerst gab es eine Kostümprämierung der vier besten Kostüme und dann ging es für die Kinder gleich abenteuerlich weiter: es wurden Gruppen gebildet, die sich durch eine Art Halloween-Schnitzeljagd arbeiten mussten. Mitmachen konnte und sollte auch jedes Kind - bei Aufgaben wie: Klopapierrollen mit einem Ball runterschießen, kleb die Warze auf die Hexennase, mach ein Foto von einem Geist, mach ein Foto von einem gruselig dreinschauenden Erwachsenen (bin ganz stolz, wurde 3x fotografiert... ;-)) und natürlich nicht zu vergessen, die Gruselkiste, mit lauter ekeligem Zeug, das es zu erraten galt. Alles in allem ein Spaß für Groß und Klein... aber mindestens für alle Beteiligten.

Es hat mich persönlich sehr gefreut, mit solch zuvorkommenden und netten Kindern Halloween zu verbringen, das war sicherlich einer meiner schönsten Halloween-Abende überhaupt.

Danke an dieser Stelle an den Theater Service Kärnten, ganz besonders Monika Schmidinger und Sabine Kranzelbinder für die Mithilfe bei allen unseren Halloween-Späßen!

Hier noch ein paar Fotos:

volxhaus volkshaus klagenfurt volxtheater theater service kärnten tsk tabaluga die reise zur vernunft summerstars 2015 monika schmidinger sabine kranzelbinder halloween 1volxhaus volkshaus klagenfurt volxtheater theater service kärnten tsk tabaluga die reise zur vernunft summerstars 2015 monika schmidinger sabine kranzelbinder halloween 2volxhaus volkshaus klagenfurt volxtheater theater service kärnten tsk tabaluga die reise zur vernunft summerstars 2015 monika schmidinger sabine kranzelbinder halloween 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok